Direkt zum Inhalt springen

Glattdeckdampfer und Salonschiffe. Die Entwicklung der Dampfschifffahrt auf Ostschweizer Gewässern des 19. Jahrhunderts

Es war «Stefanie», die als erstes Dampfschiff über den Bodensee schipperte. Und dies bereits 1817 – jedoch ziemlich erfolglos. Nach einer harzigen Anfangsphase nahmen die Dampfschiffe auf dem Bodensee Fahrt auf und schon bald wirkte sich die neue Mobilität auf die Infrastruktur der Hafenstädte, die regionale Wirtschaft sowie auf den Alltag der Anwohnerinnen und Anwohner des Sees aus.

Ab 1824 fuhr der «Wilhelm», das erste wirklich einsatzfähige Dampfschiff, regelmässig zwischen Friedrichshafen und dem Schweizer Ufer. Das neue, damals moderne Transportmittel veränderte den Bodenseeraum stark. Am Museumshäppli vom 29. August 2019 erhellt Nina Schläfli, Historikerin, Kantonsrätin und Parteipräsidentin, im Historischen Museum Thurgau das Thema ihrer Dissertation: die Erfolgsgeschichte der Dampfschifffahrt auf Boden-, Untersee und Rhein und die Schwierigkeiten, mit welchen die Industrie bis heute zu kämpfen hat.

Rasante Entwicklung  Schon kurz nach der Einführung folgte eine erste Blütezeit der Dampfschifffahrt auf dem Bodensee. Nicht nur die Region rund um den See florierte, auch die Schiffe selbst entwickelten sich rasch weiter. Den Fortschritt illustriert Nina Schläfli anhand von historischem Bildmaterial, waren doch das Aussehen der verschiedenen Schiffstypen durch die damaligen technischen Möglichkeiten sowie den Transportzweck geprägt.

Konkurrenz und Stolpersteine Die Schifffahrt auf dem Bodensee war und ist jedoch kein einfaches Unterfangen. Zeitweise grenzten fünf Staaten mit unterschiedlichen Uhrzeiten, verschiedenen Währungen und insgesamt bis zu sieben Schifffahrtsgesellschaften an das Gewässer. Die Koordination war kompliziert und funktionierte nicht immer reibungslos. Später kam noch die Eisenbahn als starke Konkurrenz hinzu. Nina Schläfli erörtert, mit welcher Strategie sich die Industrie über Wasser hielt, und wagt zum Abschluss einen Ausblick in die Zukunft der über 200-jährigen Schifffahrt auf dem Bodensee.

Das Kurzreferat findet um 12.30 Uhr im Schloss Frauenfeld statt. Eintritt frei

DS Neptun vor der Eisenbahnbrücke in Feuerthalen.
DS Neptun vor der Eisenbahnbrücke in Feuerthalen. Bildcredit: ETH-Bildarchiv

Veranstaltungsort

Schloss Frauenfeld
8500  Frauenfeld

Allgemeine Angaben

Tel. +41 58 345 73 80
historisches.museumNULL@tg.ch
https://historisches-museum.tg.ch

Organisation

Historisches Museum Thurgau