Direkt zum Inhalt springen

Vorschau 2019

Von 1534 bis 1798 verwalten die eidgenössischen Landvögte den Thurgau von Schloss Frauenfeld aus. Die fremden Herren kommen oft aus der Innerschweiz und wissen trotzdem, wo der Bartli den Most holt. Das Mächtegleichgewicht zwischen der Schweizer Tagsatzung, den regionalen Gerichtsherren und den Frauenfelder Amtsträgern ist schwer zu halten – eine Zeitspanne von höchster Brisanz für die Gemeine Herrschaft Thurgau.

Ab Januar 2019 vertieft das Historische Museum Thurgau die Herrschaftszeit der Landvögte im Thurgau mittels Führungen, Häpplis, Vorträgen, einem Konzert, Comedy und Vermittlungsangeboten für Schulen.

Das vielfältige Programm folgt in Kürze...